Beitragsbild

Studierendenwerkstatt

In der Studierendenwerkstatt können alle Studierenden der TUHH eigene praktische Projekte in Zusammenhang mit ihrem Studium bearbeiten und erhalten dafür fachkundige Hilfe und Rat bei Werkstattleiter Hartmut Gieseler.

Die Studierendenwerkstatt nahm ihren Anfang in den Laborräumen des ehemaligen Institutes für Optische Kommunikationstechnik. Der damalige Studiendekan des Dekanates E,  Prof. Arne Jacob, ebnete den Weg, die Räume für die Werkstatt zu nutzen. Die Finanzierung wurde durch das Zentrum für Lehre und Lernen (ZLL) ermöglicht. Als erste Studierende konnten die Teilnehmer/-innen des interdisziplinären Bachelor-Projektes die Werkstatt bereits ab Januar 2013 nutzen.

Die ursprüngliche Idee zur Studierendenwerkstatt ging von Herrn Gieseler aus, der dafür mit dem Preis der Stadt Hamburg im Bereich des betrieblichen Vorschlagswesens ausgezeichnet wurde.

Inzwischen ist die Werkstatt durch das unermüdliche Arbeiten von Hartmut Gieseler mit verschiedenen Arbeitsplätzen, Werkzeugen und Maschinen umfangreich eingerichtet. Für viele Studierende ist sie inzwischen eine beliebte Anlaufstelle für Projektarbeiten und für Einzelanfertigungen geworden. Ständige Nutzer sind unter anderem das Studierendenprojekt e-gnition, das RoboCup-Team und studentische AGs wie die Luftschiffbauer und die Tretboot Crew der Schiffbauer.

 

 

 

ZurückNächstesThema

 

 


Hintergrundbild: © FreeImages.com/Roger Kirby, Michelle Byrd