Beitragsbild

Studienplan Technomathematik


Der Bachelorstudiengang der Technomathematik an der TUHH ist ein Studiengang des Studiendekanates E mit  Schwerpunkt in  der  Angewandten Mathematik. Ca. 60% der gesamten Vorlesungen sind in der Mathematik  angesiedelt – die  verbleibenden  40%  der zu besuchenden Veranstaltungen vermitteln Ingenieurwesen und Informatik. Der Studiengang wird durch eine hochschulübergreifende Kooperation zwischen der UHH und der TUHH getragen.

Das  erste  Studienjahr  findet  vollständig  an  der  TU Hamburg-Harburg statt. Einen schnellen Simultan-Einstieg  in Mathematik und Technik ermöglichen  hier  die  für  den  Studiengang  neu maßgeschneiderten  und  aufeinander abgestimmten grundvorlesungen in Mathematik, Elektrotechnik, Mechanik und Informatik. Im dritten Semester werden Vorlesungen aus den Bereichen Höhere Analysis, Numerik und Stochastik sowie ein Proseminar der Universität Hamburg besucht. Dies komplettiert die mathematische Grundausbildung. Vom  vierten  Semester an  setzt  der  Studienplan  ganz  auf  die  Kreativität  und Flexibilität  der  zukünftigen  Technomathematikerinnen  und Technomathematiker.  Im  Rahmen  vorgegebener  Leistungsumfänge kann der Wahlpflichtbereich des Studiums durch Auswahl aus nahezu dem vollen Mathematik-Angebot beider Universitäten sowie den Veranstaltungen des Ingenieurwesens und der Informatik der TUHH selbst zusammengestellt werden.  Dabei  kann  man  sich  natürlich  auf  eine fachkundige Beratung stützen, die bei der Ausrichtung auf die eigenen besonderen Interessen und Befähigungen hilft.

Auf  Wunsch  kann  ein  Auslandssemester  in  das  Studium  integriert werden, bevor es mit dem Verfassen einer Bachelorarbeit im gewählten Vertiefungsbereich  unter  der  Betreuung  und  Anleitung  eines/-r Professors/-in der TU Hamburg-Harburg oder der Universität Hamburg endet. An das Bachelorstudium schließt im Regelfall ein viersemestriges Masterstudium  an.  Üblicherweise  wird  dies  ein  weiterführendes Studium  der  Technomathematik  oder  Mathematik  sein.  Wegen  der interdisziplinären Ausbildung  im  Bachelorstudium  sind  aber  auch Masterstudiengänge in den Bereichen Informatik und Ingenieurwesen wählbar.

 

 

 

 

 

 

ZurückNächstesThema

 

 


Hintergrundbild: © FreeImages.com/Roger Kirby, Michelle Byrd