Beitragsbild

Und die Praxis?

„Grau ist alle Theorie …“ – nein auch im Studium an geht es durchaus praktisch zu: sowohl innerhalb wie auch außerhalb des Curriculums. Da sind eigentlich der Phantasie keine Grenzen gesetzt wie man z.B. an den vielfältigen Angeboten unseres Studiendekanates sehen kann. Aber der Reihe nach!

Am besten gleich vor dem Studium macht man ein zehnwöchiges Industriepraktikum. Hier geht es um das Kennenlernen der Grundlagen der Metallverarbeitung, der Elektrotechnik und der Informationstechnik als auch um ein Hineinschnuppern in Ingenieurspraxis und Betriebsablauf.

Im Eletrotechnik-Studiengang selbst folgen dann zwei so genannte Laborpraktika, d.h. Praktika mit fest vorgegeben Versuchen. Diese stammen aus der Physik und der Elektrotechnik und behandeln z.B. solche Themen wie „Drehstrom“ J! Hat man diese geschafft, dann steht der Weg frei für ein Projektpraktikum im 4. Semester, in dem man betreut durch einzelne Institute mit einer Gruppe Studierenden erste funktionierende Systeme Aufbaut wie z.B. ein Abstandsradar.

Ganz unabhängig vom Studium kann man sich jederzeit auch in der Studierendenwerkstatt melden. Diese steht allen Studierenden der TUHH für eigene handwerkliche Tätigkeiten, die in Zusammenhang mit dem Studium stehen, zur Verfügung. Oder man macht mit bei einem der vielen studentischen Projekten wie z.B. e-gnition!

Last but not least gibt es auch die Möglichkeit dual zu studieren – siehe den Link unten.

 

 

 

ZurückNächstesThema

 

 


Hintergrundbild: © FreeImages.com/Ivan Prole