Beitragsbild

Informatik-Ingenieurwesen – Was ist das?

Die Welt ist geprägt durch den digitalen Informationsaustausch. Der in der Mikroelektronik begonnene Fortschritt hat seinen Weg längst über die traditionelle Datenverarbeitung zur Softwaretechnologie in alltägliche Lebensbereiche gefunden. Viele denkbare Visionen stehen erst am Anfang ihrer Realisierung. Informatik-Ingenieurwesen flexibilisiert und öffnet die Grenze zwischen Hard- und Software. Entscheidungen, welche Teile eines Systems günstiger in Hardware oder besser mit Hilfe flexibler Software realisiert werden sollten, können nur auf der Basis solider Kenntnisse beider Disziplinen, sowohl der Informatik als auch des Ingenieurwesens, getroffen und ausgeführt werden. Der Studiengang führt in die Problemlage ein und wird beiden wesentlichen Aspekten gerecht.

Aktuelles Beispiel die Industrie 4.0. Industrie 4.0 steht dabei als Kürzel für die vielen Facetten, in denen Informatik bereits heute in die Industrie und der Fertigungstechnik zu finden ist.

 

 

ZurückNächstesThema

 

 


Hintergrundbild: © FreeImages.com/Dimitris Petridis